5 Sinne

Von der Flut zum Sog

Verkaufen, wie auch Marketing, ist Kommunikation, weil:

“Was würde Ihr Kunde tun, wenn er wüsste, was er braucht?” Kaufen, nicht wahr?

Um kaufauslösende Informationen aufzunehmen, stehen dem Mensch 5 Sinne zur Verfügung.
Diese Einteilung der 5 Sinne stammt von Aristoteles und ist bis heute die allgemein gültige Meinung.

 

Die multimediale Informationsflut hat in den letzten Jahrzehnten, ganz besonders in den letzten 10 Jahren, die Menschen mehr und schneller verändert, als jede Entwicklung in der menschlichen Geschichte zuvor. Durch den Reiz-Tsunami vergehen auch dem Kunden oft Hören und Sehen. Der Tastsinn, wie auch wenn möglich Riechen und Schmecken sind in den Bereichen Kommunikation, Marketing und Vertrieb oft vernachlässigt, ja zu oft komplett vergessen worden.

 

Wer Menschen von heute gewinnen und überzeugen will, muss zumindest den Tastsinn als Univeralschlüssel attraktiv ansprechen, denn – je mehr Sinne in den Kommunikationsprozess kongruent eingebunden werden, um so eindrucksvoller die Botschaft und um so schneller kauft der Kunde.

Eine moderne Kundenansprache erfordert daher völlig neue Methoden. Wer seine Kunden heute gewinnen und begeistern will, muss in Marketing und Vertrieb versuchen, sich und seine Produkte über mehr als nur einen Sinn bemerkbar zu machen, um sich auf diese Weise von seinen Mitbewerbern abzuheben.

Ganzheitliche Markenführung heißt nicht zwangsläufig, dass alle Sinne angesprochen werden müssen. Ob eine Marke oder Dienstleistung auch gerochen, geschmeckt oder gefühlt werden kann, kann nur sinnvoll beantwortet werden, wenn die strategische und emotionale Positionierung und die inhaltliche Ausrichtung geklärt wurden.

Haptik – der wesentliche Sinn der Multisensorik